AKTUELLES/ FASCHINGSTICKER

DANKE / Kehraus

Liebe Freunde des Neubeurer Faschings!


Seit 117 Jahren gibt es den Fasching in Neubeuern.

Schon immer lebte der Fasching in Neubeuern von Menschen, die freiwillig und unentgeltlich dazu beigetragen haben, dass die Gemeinde eine Faschingshochburg ist und bleibt.

Unzählige Stunden, viel Arbeit, Mühen, Kosten und vor allem Idealismus wird jedes Jahr von den Helfern und Mitwirkenden aufgewendet, damit der Fasching in vollem Zuge gefeiert werden kann, wie man es bei uns gewohnt ist. Auch heuer Wieder!
Es gilt Dank zu sagen an alle Neubeurer Bürger, die Sich dem Fasching zugehörig fühlen und mithelfen, dass Humor, Geselligkeit und Tollerei in der närrischen Zeit in Neubeuern zu Hause sind.
Tanzlehrerinnen, Schneiderinnen, Musikanten, Prinzenpaar, Gardemädchen, Minister, Wagenbauer, Fußvölker, Betreuerinnen des Kinderfaschings, Marktplatzdekorateure, Ortsvereine, Wirte, Schreiber der Faschingszeitung, Marktplatzbewohner, Gemeinde und alle weiteren Helfer sowie allen Sponsoren!

Der Fasching hofft weiterhin auf alle zählen zu können , damit das Gamsgebirg auch die nächsten 117 Jahren „wohl lebe“
Mia gfrein uns mit Euch den Kehraus in der Dorfwirtschaft Vornberger am heutigen Dienstag 19:00 Uhr feiern zu dürfen!

Ein herzliches Vergelts Gott
Euer Faschingskomitee


0295349001518518954.jpg

Faschingszug im Marktplatz 2018

 

SONNTAG 4. FEBRUAR 2018


Faschingstreiben am Marktplatz ab 12:12 Uhr
mit Faschingszug um 14:00 Uhr und 
Hofball ab 19:00 Uhr mit den Garden des Landkreises

(Kein Kartenvorverkauf für Hofball)


12.12 Dienstag 1. Wagenbauerversammlung

Liebe Wagenbauer


Kleine Erinnerung!


WAGENBAUERVERSAMMLUNG AM 12.12.2017


BEIM Stangenreiter im MARKTPLATZ


ab 19:33 Uhr

Kaltwasser Challange

So machen wir in Neibeiern des !:
Danke für die Nominierung @Faschingsgilde Rosenheim


"so lebe wohl du wunderschönes Gamsgebirg"


0550866001511962758.jpg



Faschingsversammlung 11.11.2017

Vollkommen begeistert zeigten sich rund 200 Mitglieder der Faschingsgesellschaft Neubeuern bei der Vorstellung ihres neuen Prinzenpaares. Prinz Johannes I. und Prinzessin Franzi II. werden in der kommenden Saison die Faschingshochburg unter dem Motto :“Orient – 1001 Nacht“ regieren.


Das Geheimnis um die Regenten wurde, wie in Neubeuern üblich, bis zuletzt bestens gehütet. Doch zur Überraschung aller marschierte lediglich der neue Hofstaat ein und Präsident Tobias Heinrich erläuterte dem Publikum, dass kein Prinzenpaar gefunden wurde und somit jemand aus der Versammlung das würdevolle Amt übernehmen müsse und bat somit um Vorschläge und Meldungen. Nachdem einige Kandidaten durch das strenge Raster der Faschingsgesellschaft gefallen waren meldete sich Johannes Strein dass er es machen würde, jedoch sei die einzige die er zur Prinzessin nehmen würde auf Jamaica im Urlaub. Doch das Präsidium der Faschingsgesellschaft Neubeuern hat keine Kosten und Mühen gescheut und die in Frage kommende Prinzessin kurzerhand einfliegen lassen. So betrat Franzi II. den Saal noch mit Badelatschen, mit einem Bademantel bekleidet und dem Reisekoffer in der Hand. Alle Anwesenden, unter anderem ihre Eltern, waren völlig überrascht, da sie erst in 1 Woche zurückerwartet wurde.

 

Beide freuten sich in ihren witzigen und launigen Ansprachen auf die bevorstehende Zeit und empfinden es als große Ehre, im Fasching die Regentschaft über das Neubeurer Narrenvolk zu übernehmen. Die 13 Gardemädchen, unter der Leitung des neuen Gardehauptmanns Ricarda  und die 13 Minister stellten sich wie üblich paarweise der Versammlung vor und sorgten mit witzigen Sprüchen für eine ausgelassene Stimmung im Saal. Prinzessin Susi I. und Prinz Josef V. wünschten dem neuen Prinzenpaar für den bevorstehenden Fasching alles Gute und eine unvergessliche Zeit. Bürgermeister Hans Nowak gratulierte ebenfalls dem neuen Herrscherpaar und wünschte beiden eine schöne Zeit.

 

In der Versammlung wurden natürlich auch die Vereinstätigkeiten abgewickelt. So ließ Schriftführer Stephan Reischl die vergangene Saison in seinem Bericht kurz Revue passieren und Volker Engelmann erläuterte den Kassenbericht des Vereins. Präsident Tobias Heinrich ging in seinem Bericht auf das zurückliegende Jahr und vor allem auf die Vorbereitung des kommenden Faschings ein und bedankte sich bei seinem Vize Michael Brunner und dem achtköpfigen Komitee für die gute Zusammenarbeit.

 

Auch die Kindergarde ist heuer wieder am Start. So stellten sich zu Beginn der Veranstaltung die neuen Regenten Prinzessin Leticia I. und Prinz Lukas II. mit einem schönen Gsatzl dem Neubeurer Narrenvolk vor. Sie werden den Neubeurer Fasching heuer mit dem Thema Weltall im Landkreis vertreten. Krönung des Prinzenpaare ist dann am 5. Januar 2018 in der Neubeurer Halle.

 

Umrahmt wurde die Veranstaltung wie gewohnt von der Musikkapelle Neubeuern unter der Leitung von Bernd Eutermoser. So war es endlich wieder bis in die frühen Morgenstunden zu hören : „So leb denn wohl, du wunderschönes Gamsgebirg!“

 

 

 

Zur Bildergalerie

Buchung unseres Prinzenpaares


WIR SOLLEN BEI EUCH AUFTRETEN?


BUCHUNGSANFRAGEN direkt an

 


 

Christian Schmid


Telefon: 0173/ 564 7929

Prinzenpaar 2016

Jawoi da hamma sie!

 

NEUE REGENTSCHAFT IN NEUBEUERN -


FÜNFTE JAHRESZEIT UNTER DEM MOTTO „20er Jahre“

 

Unser Prinzenpaar 2016:

 

PRINZ Joseph der V Kellenschwinger vom Hof der Lippizaner und

PRINZESSIN Susanne die III Edle Madame vom Fusse des Schlossbergs

 

 

Unser Kinderprinzenpaar:

 

Prinz Niklas der I. Zirkusdirektor vom Schloss am Berg und 

Prinzessin Hannah die I. Gamsendompteuse von Altenbeuern

 

Vorstellung am 11. November 2015

Begeistert zeigten sich rund 200 Mitglieder der Faschingsgesellschaft Neubeuern bei der Vorstellung ihres neuen Prinzenpaares. Prinz Josef V. und seine Lieblichkeit Prinzessin Susi III., werden in der kommenden Saison die Faschings-Hochburg regieren.


Das Geheimnis um die Regenten wurde, wie in Neubeuern üblich, bis zuletzt bestens gehütet. So waren Prinz und Prinzessin bis kurz vor ihrer Vorstellung noch als Gäste im Publikum getarnt. Um so größer war die Überraschung bei ihrem Einmarsch und die Zuschauer gaben tosendem Applaus.

Josef Scherer, so der bürgerliche Name, ist beschäftigt als Maurer bei der Firma Gartner in Rohrdorf, ist 34 Jahre alt und ist ein alter Hase im Faschingsgeschäft. Er war bereits mehrere Male als Minister und als Wagenbauer im Fasching aktiv. Auch seine Prinzessin, Susi Leitner, ist der Faschingsgesellschaft schon lange treu. Sie ist 23 Jahre alt und ist gelernte Bürokauffrau bei der Firma Software24.com GmbH und ist dort im Kunden Support tätig. Sie war bereits 2 Mal bei der Garde und im Jahr 2014 Gardehauptmann, außerdem ist sie auch im Trainerteam des Kinderfaschings in Neubeuern.

 

Beide freuten sich in ihren Ansprachen auf die bevorstehende Zeit und empfinden es als große Ehre, im Fasching die Regentschaft über das Neubeurer Narrenvolk zu übernehmen. Die 13 Gardemädchen, unter der Leitung des neuen Gardehauptmanns Anna-Lena und die 13 Minister stellten sich wie üblich paarweise der Versammlung vor und sorgten mit witzigen Sprüchen für eine ausgelassene Stimmung im Saal. Prinzessin Simone I. und Prinz Andreas I. wünschten dem neuen Prinzenpaar für den bevorstehenden Fasching alles Gute und eine unvergessliche Zeit. Ehrenpräsident Konrad Paul richtete wie immer humorvolle Worte an das Narrenvolk und war begeistert von der Wahl der neuen Hoheiten und der feschen Garde. Bürgermeister Hans Nowak gratulierte ebenfalls dem neuen Herrscherpaar und wünschte beiden eine schöne Zeit.

In der Versammlung wurden natürlich auch die Vereinstätigkeiten abgewickelt. So ließ Schriftführer Stephan Reischl die vergangene Saison in seinem Bericht Revue passieren und Volker Engelmann erläuterte den Kassenbericht des Vereins. Präsident Tobias Heinrich ging in seinem Bericht auf das zurückliegende Jahr und vor allem auf die Vorbereitung des kommenden Faschings ein und bedankte sich bei seinem Vize Michael Brunner und dem  achtköpfigen Komitee für die gute Zusammenarbeit.

Auch die kleinen werden wieder feiern und mit ihrem Herrscherpaar, Prinz Niclas I. „Zirkusdirektor vom Schloss am Berg“ und Prinzessin Hannah I. „Gamsen-Dompteuse von Altenbeuern“ unter dem Motto „Zirkus Gamsini“ durch den Landkreis reisen. Auch sie stellten sich dem Publikum mit einem schönen „Gsatzl“  zu Beginn der Veranstaltung vor.

 

Umrahmt wurde die Veranstaltung von einer Abordnung der Musikkapelle Neubeuern unter der Leitung von Bernd Eutermoser. So konnte man es wieder bis in die frühen Morgenstunden hören: „So leb denn wohl, du wunderschönes Gamsgebirg“.

Neubeurer Fasching in der Presse

November 2016

 

0838440001447940990.jpg

 

November 2015

 

 0173490001437048336.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prinzenpaar 2014

Prinz Andreas I. und Prinzessin Simone I.

Wir danken unserem Prinzenpaar der vergangenen Faschingssaison. Dieses wird am Krönungsball in Neubeuern 2016 noch einmal in Erscheiung treten.

Schee dass Ihr Bei uns seit und Danke für Euren Einsatz!

Faschingsumzug 2014


Neue Regentschaft

NEUE REGENTSCHAFT IN NEUBEUERN - FÜNFTE JAHRESZEIT UNTER DEM MOTTO „SPANIEN“

Artikel zum 23.02.2014


In der Kulturkulisse haarsträubende Verhältnisse


Bunte Girlanden spannten sich über den Marktplatz Neubeuern und schmissen ihr schillerndes Faschingslicht auf so manch polit-kommerzielle Interessen rund ums Gamsgebirg. 

Denn zum größten inntaler Faschingszug ließen sich die wagemutigen Wagenbauer PS-starke Lustbarkeiten einfallen. Dass der peinliche Nachgeschmack mit Krapfen, Bonbons und flüssigen Mageneinrenkern behandelt werden muss, war der Faschingsgesellschaft Neubeuern bekannt.
 
Prinzessin Simone ‚Primera del Mercado Viejo“  mit Prinz Andreas „Primero Matador y Don de Luca“ versetzten das oberbayerische Schmuckkästchen in spanische Lebenslust. Zugespielte Bälle und geworfene Süßigkeiten stimmten tausende Besucher auf ‚Viva Espana’ mit lustigen Gefolgschaften ein und nahmen ernstzunehmendes  Hofgeflüster übel auf die Schippe.  

Auf Friedensmission begab sich das Fußvolk der AH-Fußballer, während hoch auf dem goldenen Wagen Uli Höneß einen Strafstoß im Abseits landete. Das End von der Gschicht: Mit heißen Aktionen doan so manche Artisten sich heimlich beim FC Stadelheim einnisten. Höneß sagt, „es werd eich nu wundern und brauchts jetzt ned lacha. Do drin kon man a guade Gschäfte macha. 

Wias um de Geschäfte der gelben Engel bestellt ist, hat das Politbüro Holzham erlauscht: Nicht nur bei ‚3 Engel für Charly’ stehen die Engel hoch im Kurs, sondern auch beim ADAC. Und wie es halt so ist – legt man ein paar Scheine drauf, steigt man in der Wertung auf.

Die Himmelsleiter erklommen, blickt von Größe benommen, Tebartz von Elst auf seine Schäfchen. Und der Limburger Käse stinkt zum Himmel. Ein Bischof mit Größenwahn und Selbstvertrauen, darf für die Kirche Millionen verhauen.
 
Den Kas mit der Schweizer Migration kommentieren auch die jungen Altenbeurer und entdecken, dass nicht nur die guade Schokolad braun ist. „In der Schweiz der Schlagbaum fällt – du kommst nur noch rein mit sehr viel Geld“.
 
Wohin der Weg führt, interessiert die ‚Attraktiven Neubeurer’. Ihr Vorschlag zur vierspurigen Trassenerweiterung von Neubeuern über Nußdorf nach Kufstein hört sich sinnvoll an, weil das Volk schreit „die Mauterweiterung ist ein Komplott, drum fahrn ma eich jetzt die Landstraß zu Schrott“. 

Um neue Wege geht’s auch bei Ursulas freundlicher Bundeswehr. Auf dem Bauwong wars zu sehen, wohin unsere Uniformierten sollen gehen. Denn bei unserer Bundeswehr tut Nachwuchs Not, drum holt Ursi jetzt Kitas ins Angebot. Wenn eine Wehrübung beginnt in Wald und im Feld, sollen Kinder mitspielen – das macht Spaß und kostet kein Geld. Sogar die grausamen Tarnfarben verschwinden allmählich, pink und pastell wolln die Kinder nämlich.

Den Freizeitmodus neu entdeckt, spielt der Samerberg sein Golf-Handicap. Mia san mia, dingan Bier. Mia san stärker wia de Stier, mia san strärker wia de Bam, weil ma echte Samer san. Die Samerberger saufen. Da gibt’s bei der Polizei Führerscheine, an ganzen Haufen. 

Auch Neubeuern wird nicht verschont, in der Zeit wo Gaudi thront. Alte Traditionen werden neu aufgefrischt und den Hiesigen ‚Red Bull der Fensterlkönig gestrickt. Da lacht der Preiß, der Bayern-Sepp macht sich zum Depp. So ein Scheiß! Wer durch so was Bekanntheit erhascht, hat sich selber verarscht. Darum merke: „Denn auch wenn es dir Flügel verleiht, bist du gegen Kitsch nicht gefeit“. 

RTL-Explosiv berichtet aus dem Sendeturm von Freschei & Friends: Weil unsere Bauarbeiter beim Umschneiden unserer Kastanienbäume so a guade Figur gmacht ham, rufan sie sich fortan mit de Herren Verwelke, Baumkirchner, Pfähle zur Holzhacker-WM zam.

Und über all die bissigen Scherzartikel aus dem Neubeurer Bauchladen amüsierten sich tausende Besucher, welche die exklusiven Ein- und Aussichten des Narrenvolk-Regimes süffisant verfolgten. An der Brunnenbar war Vor- und Nachglühen angesagt bevor der Ziellauf zum Hofball in die Beurer Halle seinen Anlauf nahm.

Text: Petra Reischl-Zehentbauer (rep)

 

Neues Herrscherpaar

Viva Espana in Neubeuern

Faschingshochburg krönt neues Herrscherpaar

Artikel zum 10.01.2014

Ein grandioser Start in die Faschingssaison bot sich den Besuchern des Neubeurer Krönungsballes in der Beurer Halle. Über 600 Faschingsbegeisterte konnten dem Spektakel der Krönung des neuen Prinzenpaares beiwohnen. Prinz Andreas „Primero Matador y Don de Luca“ und seine bezaubernde Prinzessin Simone „Primera de Mercado Viejo“ wurden in Festlicher Umrahmung gekrönt und zeigten mit ihrem Hofstaat ein atemberaubendes Programm.

Wieder mal leisteten Organisator Heinz Baumgartner und Michael Zierer mit ihren vielen Helfern außergewöhnlichen Einsatz für die aufwendig gestaltete Dekoration. Während der Veranstaltung wurden die Gäste mit der guten Küche des „Valuga im Glaserwirt“ verköstigt.

Erster Präsident Konrad Stuffer gab den Auftakt zu einem Abend voller Überraschungen und erstklassigen Darbietungen. Nach der Eröffnung des Parketts durch das achtköpfige Komitee schwangen zunächst die Gäste das Tanzbein zu den Klängen der „Scheurer - Graben Kombo“ unter der Leitung von Franz Leidl.

Durch eine lustig inszenierte Bühnenshow begab sich Konrad Stuffer auf die Spuren des Stocker Hans und maschierte den Jakobsweg auf der Suche nach dem Festsaal, wo er der Krönung des neuen Herrscherpaars beiwohnen will. Auf seinem Weg machte er Bekanntschaft mit einem Stierkämpfer, Juan Carlos, einem Gitarrenspieler mit seiner angebeteten rassigen Flamengotänzerin und schließlich dem König von Mallorca. Beim Festsaal angekommen bot sich ihm der Aufmarsch der Garde und Minister. Auf der Bühne angekommen gab es tosenden Applaus, der sich noch steigerte als sich das neue Herrscherpaar Prinz Andreas I. und Prinzessin Simone I. erstmals dem Neubeurer Narrenvolk präsentierte.

Das noch amtierende Prinzenpaar Prinz Sascha I. und Prinzessin Marianne I. übergaben die Machtinsignien und krönten das neue Paar. Bürgermeister Trost übergab symbolisch Schlüssel und Kasse der Gemeinde und übertrug dem Herrscherpaar bis auf weiteres das Geschick der Gemeinde zu lenken.

Frisch gekrönt sprachen Andreas I. und Simone I. zu ihrem Narrenvolk – Garde und Minister stellten sich mit lustigen Sprüchen vor. Weiter ging es mit dem Ersten Teil des Showprogramms in dem 15 bildhübsche Gardemädchen, unter der Leitung von Gardehauptmann Susi Leitner, zu einem flotten Marsch tanzten. Der perfekt dargebotene Prinzenwalzer mit atemberaubenden Hebefiguren war der Höhepunkt des ersten Teils.

Zum zweiten Teil des Programms bot der Hofstaat dann um Mitternacht eine erstklassige Show, bei der sich Garde und Prinzenpaar gemeinsam auf der Bühne präsentierten. Unter heißen spanischen Rhythmen boten sie dem Publikum einen Reigen von Tanzeinlagen mit abwechselnden Formationen. Die Minister zeigten ein Programm aus Witz und Akrobatik und brachten mit ihrer Zugabe und ihrer Lichtshow die Stimmung zum überkochen.

Traditionell gab es für verdiente Personen, Sponsoren und Helfer den „Gamsgebirgsorden“, die höchste Auszeichnung im Neubeurer Fasching. Die Faschingshochburg erlebte mit dem Krönungsball einen gelungenen Auftakt in die Faschingssaison und so wurde bis in die frühen Morgenstunden noch ausgiebig gefeiert.

Der Höhepunkt der Saison wird der Faschingszug am 23. Februar mit anschließendem Hofball in der Beurer Halle sein.

So leb denn wohl, du wunderschönes Gamsgebirg.

Krönungsball

0750058001437030359.jpg

 

Besuche uns auch auf Facebook!
Hier gehts zur Facebook-Fanpage >